Babyblog

Entspanntes Einschlafen 😴 – mit Ritualen

22.11. 2022

Es gibt nicht DAS perfekte Einschlafritual 💫. Jedes Kind ist anderes und hat andere Bedürfnisse und Vorlieben. Sicher ist: (Einschlaf)rituale helfen, sich auf die darauffolgende Situation vorzubereiten und gelassen damit umzugehen.

Die Aromatherapeutin und Gründerin der Marke BABYDUFT, Ursula Gigliotti, hat sich intensiv mit dem Thema Einschlafen befasst. Ihr Wissen teilt sie in diesem Beitrag mit uns. Vielen lieben Dank 💐 

Warum sind Rituale so wichtig?
Rituale geben Kindern ganz allgemein Schutz und Sicherheit. Was sich wiederholen lässt, stärkt das Selbstwertgefühl und gibt ein Gefühl von Sicherheit. Dein Baby lernt sehr schnell, wiederkehrende Abläufe zu erkennen und sich darauf einzustellen. Diese wiederkehrenden Abläufe bringen Ordnung in seine Gedanken. Denn sehr oft sind unsere kleinen Lieblinge überfordert von den vielen Eindrücken, die den ganzen Tag auf sie einprasseln.

Umso wichtiger sind wiederkehrende Abläufe, die helfen die Welt zu verstehen und helfen das erlebte vom Tag zu verarbeiten und zu entspannen.

Einen besonderen Stellenwert nimmt bei kleinen Kindern das Einschlafritual ein. Es ist ein wichtiger Teil des Prozesses «Einschlafen lernen» und signalisiert deinem Kind, wann es zur Ruhe kommen, die Augen schliessen und einschlafen soll.

Ab wann kannst du das Einschlafritual mit deinem Kind einüben?
Bereits in der sechsten Woche hat ein Baby die Fähigkeit, Rituale zu erkennen, also empfiehlt es sich möglichst früh damit anzufangen. Doch keine Panik, es gelingt auch wenn du später damit anfängst. Hat ein Kind das Einschlafritual einmal verinnerlicht, hilft es ihm zur Ruhe zu kommen. Je älter dein Kind wird, können die Rituale natürlich variieren. Was am Anfang das Schlaflied ist, wird später die Gute-Nacht-Geschichte sein.

Ein Einschlafritual beginnt ganz klar vor dem Zubettgehen
Kannst du von 100 auf null runterkommen und entspannen und sofort einschlafen, wenn du von einem stressigen Tag nach Hause kommst? Ich denke, die wenigsten Menschen haben diese Fähigkeit und benötigen etwas Zeit um erst einmal zur Ruhe zu kommen.

Genauso geht es deinem Kind. Es braucht eine gewisse «Vorlaufzeit». Stimme dein Kind mindestens eine Stunde vor dem zu Bett gehen auf die abendliche Ruhephase ein.

Wichtig dabei ist, dass du selber auch entspannt bist. Lüfte das Kinderzimmer gut durch, räumt gemeinsam das Kinderzimmer auf, lass Puppen und Teddys schlafen gehen. Dabei kannst du, wenn du magst eine entspannende Musik im Hintergrund spielen lassen. Alle elektronischen Geräte auszuschalten ist ratsam, da das blaue Licht, das von elektronischen Geräten ausgestrahlt wird, die Produktion des Hormons Melatonin, auch Schlafhormon genannt, unterdrückt.

Das Bett ist kein Spielplatz
Lass dein Kind nicht im Bett spielen, denn das Bett ist ausschliesslich zum Schlafen da. Lässt du dein Kind des Öfteren über längere Zeit im Bett spielen, assoziiert es das Bett mit Aktivität. Einfacher ist es, wenn das Bett wirklich nur zum Schlafen genutzt wird, denn dann assoziiert dein Kind das Bett mit Ruhe und Schlaf.

Abendessen zu einer fixen Zeit
Ein leichtes Abendessen ist zu empfehlen und auf blähende Speisen wie frisches Vollkornbrot oder Hülsenfrüchte sollten man am Abend möglichst verzichten. Milchprodukte, zum Beispiel, enthalten das Schlaf fördernde Tryptophan, ebenso wie Datteln, Sojabohnen oder Haferflocken. Auch Vitamin B6 begünstigt den Schlaf, dieses findet man unter anderem in Bananen, Broccoli, Karotten und Fenchel.

Baden mit herrlichem Duft
Eines der schönsten und entspannendsten Abendrituale ist es, ein Bad zu nehmen. Ein Bad am Abend fördert behagliche Gefühle und wohltemperiertes Wasser sorgt für Entspannung, um sich auf die anstehende Reise ins Land der Träume einzustimmen. Mit einem natürlichen Badezusatz mit ätherischen Ölen, die zusätzlich entspannend wirken, kommt auch der grösste Zappelphilipp zur Ruhe.

Das zart duftende Entspannungsbad, welches ich für meine Marke BABYDUFT entwickelt habe, sorgt für einen sanften Ausgleich nach einem aktiven Tag. Es enthält rosa Himyalaya-Salz, Rosenquarz, Bio Calendula- und Mandelöl. Die enthaltenen Mineralien unterstützen die natürliche Hautfunktion deines Kindes und die umhüllende Aromamischung fördert einen ruhigen Schlaf. 

Aromatherapie – Entspannung auf Knopfdruck
Manchmal braucht es etwas Hilfe aus der Natur, wenn ein Kind besonders hibbelig ist oder viel zu verarbeiten hat. Darum habe ich die erste Aromatherapie, speziell auf die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern abgestimmt, entwickelt. Sie hilft Kindern, die vielen Eindrücke des Tages zu verarbeiten, zur Ruhe zu kommen und besser zu schlafen.

Der sweet dreams Bio Aromaspray, zum Beispiel, ist einfach und effektiv in der Anwendung. Du kannst ihn vor dem Schlafengehen einfach auf das Kissen, die Decke und die Bettumgebung sprühen – Entspannung auf Knopfdruck sozusagen.
Massagen mit dem sweet dreams Bio Körperöl helfen bei Bauchweh oder Koliken und fördern die Eltern-Kind-Beziehung. Das Körperöl pflegt einerseits empfindliche Babyhaut und andererseits wir die Durchblutung durch die Massage angeregt.

Die Baby-Rose Fachberater*innen zeigen dir gerne mein Sortiment und beraten dich, um das richtige Produkt für dein Kleines zu finden. Unter diesem Link findest du die Fachgeschäfte, die meine Produkte im Sortiment führen: baby-rose.ch/was-finde-ich-wo

Zähneputzen
Ganz klar, DAS Zeichen, dass es nun bald ins Bett geht. Gerade für kleine Kinder ist Zähneputzen ein wichtiger Teil des Einschlafrituals – auch weil sie ganz nebenbei die regelmässige Zahnpflege einüben.

Wahl des richtigen Schlafanzugs und Schlafsacks
Ein kuscheliger Schlafanzug, möglichst aus einem natürlichen Material und dazu der passende Schlafsack, darf beim Einschlafritual nicht fehlen. Wichtig ist, dass die Wärme des Pyjamas und des Schlafsackes der jeweiligen Jahreszeit angepasst wird, denn Schwitzen oder Frieren können den Schlaf erheblich stören. Du findest in unseren Baby-Rose Fachgeschäften verschiedene Schlaf-Textilien. Am besten sagst du den Berater*innen, was du brauchst, damit sie dir Vorschläge unterbreiten können, die den Bedürfnissen deines Kleinen entsprechen.

Kuscheltiere
Ab einem gewissen Alter gehört ein Kuscheltier, das den Schlaf des Kindes bewacht, einfach dazu. Bei uns war es ein Igel, der auserkoren wurde, aus alle den anderen Stofftieren. Igel Lele, wie unsere Tochter ihn nannte, war überall mit dabei. Als wir in Shanghai gewohnt haben, war er dabei, auf der chinesischen Mauer war er dabei, in Hong Kong war er dabei und auf all unseren weiteren Reisen war er stets Teil der Reisetruppe. Ein Einschlafen ohne Lele war undenkbar. Überleg dir also gut, ob dein Kind sich an ein Kuscheltier gewöhnen soll, denn es ist die Hölle los, wenn es mal verschwunden ist.

Die Gute-Nacht-Geschichte
Jedes Kind hört gerne Geschichten, die Gute-Nacht-Geschichte ist meist der Höhepunkt eines jeden Einschlafrituals. Achte auf altersgerechte Bücher, denn es nützt nichts, wenn dein Kind nach einer allzu aufregenden Geschichte nicht mehr in den Schlaf finden kann. Es gibt unzählige, wunderschöne Gute-Nacht-Geschichten-Bücher, du kannst dich tagelang durch gut sortierte Buchhandlungen lesen.

Die kuschelige Schlaf-Atmosphäre
Wichtig für das Einschlafritual ist nicht nur der geregelte Ablauf und dass du und dein Kind gleichermassen entspannt seid. Auch die Umgebung spielt natürlich eine Rolle. Zur Ruhe zu kommen fällt viel leichter, wenn das Kinderzimmer die richtige Temperatur hat und genügend Sauerstoff vorhanden ist und Kleidung und Decken/Schlafsack der Jahreszeit angepasst sind.

Um sanft auf den Schlaf vorzubereiten, gibt es spezielle Leselampen für Kinder, die warmes Licht ausstrahlen, anstatt grelles, helles Licht, das eher zum Aufstehen anstatt einschlafen animiert. Für Kinder, die schon etwas grösser sind und Angst im Dunkeln haben, empfiehlt es sich, ein sanftes Nachtlicht einzuschalten. Wenn noch das Kuscheltier den Schlaf bewacht, fühlt es sich sicher und geborgen, um bald den Weg ins Land der Träume zu finden.

Ein herzliches buonanotte 🌙 aus Ascona

Ursula Gigliotti
Aromatherapeutin und Gründerin der Marke BABYDUFT

 

Hast du Fragen oder möchtest mehr zum Thema wissen? – Dann freue ich mich über eine an: info@babyduft.com